Rückblick

Wir hatten keine hohen Erwartungen an Malaysia, da wir im Vorfeld von einigen gehört hatten, dass das Land nicht sonderlich schön sei. Wir wollten es uns aber trotzdem nicht entgehen lassen und haben so 1,5 Wochen für eine kleine Rundreise zu den Highlights des Landes eingeplant.

Wir wurden definitiv nicht enttäuscht, denn Malaysia hat uns immer wieder begeistert: sei es mit der authentischen Großstadt Kuala Lumpur, dem hippen George Town mit seiner Straßenkunst, den sattgrünen Teeplantagen der Cameron Highlands oder dem Dschungel im Taman Negara Nationalpark. Das Land ist unglaublich facettenreich und hat nebenbei noch den Vorteil, dass es enorm einfach zu bereisen ist.

Unserer Meinung nach ist Malaysia so etwas wie „Asien light“. Es ist schon deutlich weiter entwickelt als die meisten anderen Länder Südostasiens und verfügt über eine gute Infrastruktur, die es Reisenden extrem einfach macht das Land zu entdecken. Dafür ist Malaysia jedoch auch etwas teurer als die anderen Länder. Für jeden Asien-Neuling wäre Malaysia ein idealer Start um sich langsam an das Abenteuer Asien zu gewöhnen.

Tipps zur Reiseroute

Da wir mehr Zeit in Ländern wie Myanmar und Vietnam verbringen möchten, haben wir unseren Aufenthalt in Malaysia auf nur 1,5 Wochen beschränkt, in denen man jedoch gut die größten Highlights bereisen kann. Natürlich kann man auch deutlich mehr Zeit einplanen um noch mehr vom Land zu entdecken.

Hier unsere Reiseroute:

1. Kuala Lumpur [mindestens 2 Tage]

In der Hauptstadt Malaysias haben wir 3 Nächte und 2 volle Tage verbracht. Uns hat die Stadt super gefallen und langweilig wird es einem hier bestimmt nicht, denn die Stadt hat noch so viel mehr außer den berühmten Petronas Towern zu bieten. Tipps zu Unterkünften, Restaurants und Aktivitäten findet ihr hier.

(Viele reisen auch von Singapur mit dem Bus ein, dann bietet sich auf dem Weg ein Aufenthalt in der Stadt Malakka an)

2. George Town [2 Tage]

Mit einem Reisebus geht es in ca. 5.5h Richtung Norden nach George Town auf der Insel Penang. Die Stadt hat ein ganz besonderes Flair mit kreativer Streetart die man an jeder Straßenecke findet sowie tollen Cafés und Restaurants. Mehr Infos findet ihr hier.

Wer etwas mehr Zeit zur Verfügung hat kann auch länger bleiben und die Insel Penang erkunden. Viele Traveller nehmen auch die Fähre auf die Insel Langkawi um an den schönen Stränden zu entspannen.

3. Cameron Highlands [2 Tage]

Von George Town kann man einen der vielen Minibusse (ca. 5h) ins Städtchen Tanah Rata in den Cameron Highlands nehmen. Der Ort selbst hat außer Unterkünften, Restaurants und Shops nicht viel zu bieten. Man sollte unbedingt eine Tageswanderung durch den Dschungel zu den atemberaubenden Teeplantagen machen. Wer noch mehr Zeit und Lust hat kann weitere Wanderungen unternehmen oder die vielen Kaktusfarmen, Gewächshäuser voller Blumen und Erdbeerfarmen besichtigen. Zu mehr Infos geht es hier entlang.

4. Taman Negara Nationalpark [2 Tage]

Wieder geht es mit einem Minibus weiter, diesmal in ca. 3h bis nach Jerantut. Von dort sollte man eins der abenteuerlichen Boote nehmen, die 2.5h über einen Fluss durch den Dschungel schippern bis nach Kuala Tahan – ein Erlebnis für sich. Die Anreise von den Cameron’s wird mit Wartezeiten jedoch fast den ganzen Tag in Anspruch nehmen.

Im Nationalpark kann man Wanderungen durch den Dschungel unternehmen und man sollte sich den Canopy Walkway, ein riesiges Hängebrückensystem auf Höhe der Baumkronen, nicht entgehen lassen. Wer noch nie Dschungel gesehen hat kann auch gut ein paar Tage länger bleiben und eventuell eine Tour mit Übernachtung im Dschungel buchen. Mehr zum Taman Negara Nationalpark findet ihr hier.

Wir sind anschließend vom Taman Negara Nationalpark wieder mit einem Minibus zurück nach Kuala Lumpur um von dort nach Myanmar zu fliegen.