Am Samstag morgen um 4.30 Uhr (ja, ihr habt richtig gelesen: wir haben uns unmenschlich früh aus dem Bett gequält) wurden wir von einem sympathischen Fahrer mit einem Safari-Jeep an unserem Hotel in Tissamaharama abgeholt. Auf dem Programm stand eine mit Spannung erwartete Safari im Yala Nationalpark, der besonders für seine Leopardenpopulation bekannt ist. Noch etwas verschlafen kletterten wir auf unsere Sitze und dann ging es in rasantem Tempo durch die Dunkelheit, den kühlen Fahrtwind im Gesicht, Richtung Nationalpark.

Unser Jeep von Janaka Safari Jeep Tours durfte als einer der ersten um 6.00 Uhr in den Park einfahren. Ganz früh morgens kann man mit etwas Glück Leoparden sichten, die tagsüber meist schlafen. Wir hatten Glück: Ein Leopard lag auf einem Felsen in der Morgensonne – ein Wahnsinns Anblick. Danach fuhren wir weiter über holprige Wege mit unzähligen Schlaglöchern quer durch den Nationalpark mit seiner wunderschönen Landschaft, die an eine afrikanische Savanne erinnert. Wir blieben an vielen Wasserstellen stehen, an denen man Krokodile, Wasserbüffel, Rehe, Vögel und viele weitere Tiere beobachten konnte. Auch ein Elefant war dabei, der sich genüsslich sein Hinterteil am Baum geschrubbt hat. 🙂

Gegen 11.30 Uhr waren wir gut durchgeschüttelt aber um unvergessliche Momente reicher zurück in der Zivilisation. Es war eine unglaubliche Erfahrung all diese wunderschönen Tiere in freier Wildbahn zu beobachten.

« 1 von 45 »

 

Restauranttipp für Tissamaharama:

The Flavors Restaurant – super freundliche Bedienung und leckeres landestypisches Curry